Serviceportal iBALIS
Mehrfachantrag 2021

Schriftzug Serviceportal iBALIS

Die Landwirtschaftsverwaltung unterstützt die Antragsteller mit dem Serviceportal iBALIS - kurz für "integriertes Bayerisches Landwirtschaftliches Informationssystem". Landwirte können damit ihre Flächen verwalten und Förderprogramme elektronisch beantragen.

Antragstellung bis 17. Mai 2021

Der Mehrfachantrag-Online im iBALIS ist freigeschaltet. Sie können Ihre Mehrfachantragsdaten online erfassen und den fertigen Antrag absenden. Sie haben auch die Möglichkeit, einen bereits abgesendeten Antrag zurückzunehmen und erneut abzusenden. Antragsendtermin ist Montag, 17. Mai 2021.
Ausführliche Hinweise finden Sie in der Online-Hilfe von iBALIS.
Weitergehende Informationen haben Sie mit dem Anschreiben des Staatsministeriums erhalten. Das Merkblatt, die Anleitung zum Ausfüllen des FNN sowie alle wichtigen Formulare finden Sie im Förderwegweiser.

www.stmelf.bayern.de/foerderwegweiser Externer Link

Besprechungstermin beim Sachbearbeiter telefonisch wahrnehmen!

Zeigefinger drückt auf Taste eines Telefons

© Gajus - stock.adobe.com

Aufgrund der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Kontaktbeschränkung rät das Ministerium den Landwirten eindringlich, bei der Antragstellung das Online-Verfahren über das Serviceportal iBALIS (www.ibalis.bayern.de) zu nutzen.
Bei Unklarheiten stehen die Online-Hilfen zur Verfügung. Fragen können telefonisch über die Hotline-Nummer beziehungsweise mit den zuständigen Sachbearbeitern am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten abgeklärt werden. In einem Anschreiben erhielt jeder Antragsteller einen persönlichen Besprechungstermin bei seinem Sachbearbeiter. Dieser Termin sollte unbedingt eingehalten werden, aber telefonisch. So kann der Sachbearbeiter den Antrag mit dem Antragsteller am Bildschirm durchgehen und offene Fragen klären. Das persönliche Erscheinen im Amt sollte auf absolut dringende Fälle beschränkt werden.

Zur Erfassung des Online-Antrages stehen Ihnen folgende Wege zur Verfügung:

  • Antragstellung am eigenen PC im Portal iBALIS (Standardverfahren)
  • Antragstellung unter Inanspruchnahme eines Dienstleisters

Einbindung von Dienstleistern bei der Antragstellung

Wie in den Vorjahren werden im Rahmen der Mehrfachantragstellung Dienstleister mitwirken. Folgende Dienstleister haben bereits ihre Unterstützung zugesagt und sind für Sie tätig:

Bayerischer Bauernverband
Ansprechpartner Maurus, Lukas
Tel.: 0831 70491-0

Maschinen- und Betriebshilfsring Kempten
Ansprechpartner Heinz Markus
Tel.: 0831 96066-112

LBD Landw. Buchführungsdienst GmbH
Ansprechpartner Entesperger-Brey Thomas
Tel.: 0831 5701848-100

Maschinen- und Betriebshilfsring Lindau
Ansprechpartner Halder Otto
Tel.: 08385 922511

Wo finde ich iBALIS und wie erfolgt der Einstieg?

iBALIS ist ein geschlossenes Benutzerportal. Der Einstieg erfolgt unter

PIN abgelaufen oder nicht mehr bekannt?

Sie können eine neue PIN neuerdings direkt in iBALIS per E-Mail anfordern. Die Anforderung erfolgt in der Anmeldemaske durch Klick auf "PIN vergessen – Passwort Anforderung".
Es wird eine Transport-PIN an die E-Mail Ihres in der HIT hinterlegten E-Mail Postfaches gesendet. Voraussetzung ist, dass Sie vorab den Kommunikationskanal in HI-Tier bestätigt haben! Solange der HIT Kommunikationskanal nicht bestätigt ist, erscheint beim Einstieg im iBALIS ein Hinweis.
Das Einrichten des Kommunikationskanals in HI-Tier erfolgt unter dem Menüpunkt Allgemeine Funktionen > Erfassung E-Mail Adresse und PIN Anforderung "JA". Achtung: E-Mail kann abweichen! Die HIT bietet zudem einfache Videos zur Freischaltung des Kommunikationskanals als Hilfestellung an!

Die zweite Möglichkeit ist die direkte Beantragung einer neuen PIN unter Angabe Ihrer Betriebsnummer und Ihrer Adressdaten beim Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung in Bayern e.V. (LKV): Telefon: 089/544348-71, Telefax: 089/544348-70, E-Mail: pin@lkv.bayern.de.

Feldstücke prüfen und pflegen

Zur Vorbereitung der Mehrfachantragstellung 2021 müssen die in der Digitalen Feldstückskarte Bayern gespeicherten Feldstücke auf ihre Abgrenzung hin geprüft werden. Fehlerhaft abgegrenzte Feldstücke ergeben unrichtige Flächengrößen und können zur Kürzung der Fördermittel und sogar zu Rückforderungen führen. Alle auf dem Luftbild erkennbaren nicht beihilfefähigen Flächen müssen daher vom Feldstück ausgegrenzt werden. Dies sind insbesondere befestigte oder bebaute Flächen sowie der Umgriff von Hofstellen und fehlerhafte Abgrenzungen entlang von Waldrändern.

Zur Aktualisierung können Sie unter dem Menüpunkt Feldstückskarte

  • die Feldstücke Ihres Betriebes online auf korrekte Abgrenzung prüfen,
  • bei Bedarf anpassen sowie
  • Feldstückszu- und -abgänge melden.
Neue Luftbilder für Oberbayern, Niederbayern und Schwaben

In den Regierungsbezirken Oberbayern, Niederbayern und Schwaben sind neue Luftbilder aus der Bayernbefliegung 2020 in die Feldstückskarte eingestellt.

Für die Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern und Schwaben wurden aus der Bayernbefliegung 2020 neue Luftbilder zur Verfügung gestellt. Die Einspielung der Luftbilder durch das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) ist bereits erfolgt, soweit betroffen, können Sie Feldstücke prüfen und ändern.
Haben Sie Feldstücke im o.g. Befliegungsgebiet, sollten Sie diese besonders intensiv prüfen. Zur Unterstützung sind alle, im Rahmen eines automatisierten Farbabgleiches, als auffällig eingestufte Feldstücke auf der Übersichtsseite der Feldstücksprüfung gelb markiert.

Ausführliche Hinweise zur Feldstücksprüfung und Feldstückspflege finden Sie in der Onlinehilfe von iBALIS unter der Rubrik Feldstückskarte (siehe auch "Online-Hilfen nutzen") oder im nachfolgenden Infoblatt zur Feldstücksprüfung:

Prüfung und Aktualisierung der Feldstücke (PDF) - Staatsministerium Externer Link

Online-Hilfen nutzen

Zu Ihrer Unterstützung stehen im iBALIS Online-Hilfen zur Verfügung. Diese Hilfen können Sie allgemein über den Menüpunkt "Hilfen" oder gezielt für die jeweilige Seite, auf der Sie sich gerade befinden, über das rechts oben angebotene Symbol "?" aufrufen.
Die stets aktuellen und teilweise durch Hilfevideos ergänzten Online-Hilfen unterstützen Sie bei allen Fragen zur Nutzung von iBALIS, wie z. B. zu den deutlich verbesserten und erweiterten Messfunktionen in der Feldstückskarte.

Wichtige Meldungen in iBALIS

Während bestimmter Fristen können Sie online folgende Meldungen vornehmen:

  • Mahdmeldungen bei den VNP-Maßnahmen F22 bis F25 (extensive Mähnutzung)
  • Teichmeldungen (Abfischmeldungen) bei der AUM-Maßnahme B58
  • Flächen mit Winterbegrünung (AUM-Maßnahmen B35, B36)
  • Flächen mit Stoppelbrache im Rahmen der AUM-Maßnahmen W05 bzw. H15
  • Beantragte Pensionsrinder im Rahmen der AUM-Maßnahme B60 (Sommerweidehaltung)
  • Tatsächlicher Viehbestand, insbesondere in Verbindung mit der AUM-Maßnahme B25 "Emissionsarme Wirtschaftsdüngerausbringung (Eigenmechanisierung)"
  • KULAP Nährstoff-Saldo (KNS)
  • B25-Meldungen (Ausbringmenge flüssiger Wirtschaftsdünger)

Bei Bedarf erhalten Sie Unterstützung von den Dienstleistern oder von unseren Mitarbeitern an der Hotline. Bitte beachten Sie die Meldetermine, da eine Meldung in Papierform für diese Maßnahmen nicht mehr möglich ist!
Die Meldung der Ausbringmengen für die emissionsarme Wirtschaftsdüngerausbringung - Maßnahme B26 (überbetriebliche Ausbringung); erfolgt weiterhin in Papierform (Meldeendtermin 15. Januar des Folgejahres).

Neu ab 2021

Anzeige einer "Nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeit":
Die Anzeige einer Nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeit kann ab sofort online in iBALIS unter "Meldungen" erfolgen!