Allgäuer Alpwirtschaftsakademie (AAA)

Die Allgäuer Alpwirtschaftsakademie richtet sich an landwirtschaftliche Unternehmerinnen und Unternehmer, die einen außerlandwirtschaftlichen Beruf erlernt haben und ihren Betrieb im Nebenerwerb weiterführen möchten. Der Besuch ist jedem möglich, der sich für die Land- und Alpwirtschaft interessiert.

Die Grundlagenkurse finden in den Räumen der Land- und Alpwirtschaftsschule Immenstadt mit Allgäuer Alpwirtschaftsakademie im Grünen Zentrum (Kemptener Str. 39, 87509 Immenstadt) statt. Die Praxiseinheiten werden in landwirtschaftlichen Betrieben im Oberallgäu veranstaltet. Je nach gewählten Kursen finden die Wahleinheiten in der Region oder in anderen bayerischen landwirtschaftlichen Fortbildungseinrichtungen statt.

Inhalte und Ablauf

Die Ausbildungszeit in der Allgäuer Alpwirtschaftsakademie (AAA) läuft über zwei Jahre. An einzelnen Tagen oder in Blockwochen werden folgende Kurse besucht:
  • Drei sechstägige Grundlagenkurse zu Tierproduktion, Pflanzenbau und Betriebslehre
  • Sechs Praxistage zur Ergänzung der Theorieteile um Praxiseinheiten
  • Teilnahme an mindestens fünf Wahlkursen
Kursplan der nächsten Alpwirtschaftsakademie

Kursplan

Grundkurse
Die drei Grundlagenkurse werden zu den Themen Tierproduktion, Pflanzenproduktion und Betriebswirtschaft angeboten. Die Kurse finden in Blockform statt. Der Unterricht beginnt jeweils um 09:00 Uhr und endet um 16:00 Uhr. Die Themen der Kurse entsprechen weitgehend den Inhalten des BiLa-Kurses am AELF Kempten (siehe BiLa).

Die jeweiligen Grundkurse haben folgende Inhalte:

  • Tierproduktion (Schwerpunkt: Milchviehhaltung und Vermarktung, Rinderaufzucht, Rindermast und Vermarktung): Melken, Zuchtwertschätzung, Tierbeurteilung, Anatomie und Physiologie, Tiergesundheit, Fütterung
  • Pflanzenproduktion mit Sachkundenachweis Pflanzenschutz: Bodenarten, Pflanzennährstoffe, Nährstoffkreislauf, Düngung, Boden- und Gewässerschutz, sachgerechter Pflanzenschutz, Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen: Betriebsorganisation, Produktionsfaktoren, Deckungsbeitrag, Buchführung, Flächenförderung, Investitionsförderung
Teilnehmer sitzen mit Unterlagen und Taschenrechnern an Biertisch im Kuhstall.Zoombild vorhanden

Praxistag - Unterricht im Stall

Praxistage und Wahlkurse
An den sechs Praxistagen sollen Theorieinhalte der Kurse in der Praxis umgesetzt werden. Dazu treffen wir uns im zweiten Jahr an sechs Samstagen auf landwirtschaftlichen Betrieben in der Region um Themen wie Rinderfütterung, Düngung, Kälberaufzucht und Stallbau in Praxiseinheiten einzuüben.
Um das Fortbildungsangebot der AAA an die eigenen Wünsche und Interessen anzupassen müssen im Verlauf der zweijährigen Ausbildung mindestens fünf Wahlkurse belegt werden. Es werden Kurse zu Themen wie Alpwirtschaft, Melken, Extensive Rindermast, Schaf- und Ziegenhaltung sowie Waldbau angeboten. Je nach gewählten Kursen benötigen Sie für diesen Teil fünf bis 15 Tage.

Prüfung zum Landwirtschaftsgehilfen

Festlich gekleidete Absolventen und Lehrkräfte

Freisprechungsfeier 2019

Am Ende der zweijährigen Ausbildungszeit in der Alpwirtschaftsakademie und einer ausreichenden Praxiszeit besteht die Möglichkeit zur Zulassung zur Abschlussprüfung im Beruf Landwirt nach § 45.2 BBiG.

Kosten

In den zwei Jahren können - je nach Anzahl der Wahlkurse - Kosten bis zu 600 € für Bücher, Teilnahmegebühr und Übernachtung anfallen.

Ansprechpartner Allgäuer Alpwirtschaftsakademie

Rainer Hoffmann
AELF Kempten (Allgäu)
Adenauerring 97
87439 Kempten (Allgäu)
Telefon: 0831 52613-1200
Mobil: +49 173 8560027
Fax: +49 831 52613-1442
E-Mail: Poststelle@aelf-ke.bayern.de